Stephan F. Rinke


bühne und kostüm

Stephan F. Rinke studierte an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach a.M. Bühnen- und Kostümbild bei Prof. Rosalie. 

Bereits während seiner Assistenzzeit am Opernhaus Mannheim entstanden erste Bühnenbilder für Schauspiel und Oper, aber auch zahlreiche experimentelle Installationen in off-Theatern - oft mit malerischen Mitteln.

Eine langjährige konzeptuelle Zusammenarbeit verbindet ihn mit dem Regisseur Benjamin Schad, wie beispielsweise bei „Le Nozze di Figaro“ an der Oper Köln, „Iphigenie in Aulis“ am Pfalztheater Kaiserslautern und der „Entführung aus dem Serail“ in Giessen.

Inszenierungen der letzten Jahre führten Stephan F. Rinke an die Schauspielhäuser Bern und Graz mit Uraufführungen der Bilderbücher des schweizer Karikaturisten Tomi Ungerer (Der Mondmann, Die drei Räuber). 

Neben Arbeiten für das Theater sind seine Bilderfindungen nicht nur auf der Bühne zu sehen; hinzu kamen Ausstellungen mit Malerei auf Leinwand und Papier.